Revolution Fest 2021

25.09.2021
Jahnwiese Bamberg, An der Galgenfuhr 30, 96049 Bamberg

Das Revolution Festival ist eine spannende Kombination aus gesellschaftlichen Vortrag und Musikprogramm. 😉


Vorverkauf unter

https://www.eventim-light.com/de/a/5bb89c4e88f57000016cfcd9/e/611cdf4adbbcf8200f422cb2

  • 10 Euro zzgl. Gebühren – nur Festival
  • 3 Euro zzgl. Gebühren – Vortrag inkl. Festival
  • Abendkasse höher


Wichtige Hinweise:

  • Es gelten die aktuellen Hygieneregeln (Abstand halten, Maskenpflicht außer an einem festen Sitz-/Stehplatz, Handhygiene, Kontakterfassung, u.s.w.)
  • Bitte informiert euch kurz vor der Veranstaltung über mögliche Neuerungen, Änderungen oder einer ggf. Absage der Veranstaltung.
  • Die günstige Ticketoption „Vortrag“ für 3 Euro zzgl. Gebühren ist nur bis zum Beginn des Vortrags gültig. Wer eventuell später kommt, muss dann auf den vollen Abendkassenpreis nachzahlen.


ab 15 Uhr // Vortrag #punktoo: Sexismus geh sterben!

Diana Ringelsiep ist Journalistin, Autorin und Mitinitiatorin der #punktoo-Bewegung. Im Dezember 2020 veröffentlicht die Essenerin einen persönlichen Artikel, in dem sie ihre eigene Punk-Sozialisation reflektiert und auf die sexistischen Strukturen in der deutschen Punkszene aufmerksam macht. Der Text geht in den Sozialen Medien viral und führt zu einer längst überfälligen Debatte, in der die Meinungen weit auseinander gehen. In ihrem Vortrag auf dem REVOLUTION FEST geht Diana noch einmal zu den Anfängen der Riot-Grrrl-Bewegung zurück, um dem Publikum vor Augen zu führen, wie wenig sich in den vergangenen 30 Jahren verändert hat. Dabei macht sie akute Missstände innerhalb der Szene sichtbar und zeigt zahlreiche Möglichkeiten auf, wie Bands, Veranstalter*innen, Eventlocations, Fanzines und Privatpersonen diese zu einem solidarischeren Ort machen können.

www.diana-ringelsiep.de
www.instagram.com/punkrockana
www.facebook.com/D.Ringelsiep

Der Vortrag „Sexismus in der Musik-/Punkszene“ des Revolution Fest wird gefördert durch das Jugendforum in der Stadt Bamberg aus dem Bundesprogramm „Demokratie Leben“.


ab 16.30 Uhr // Line-Up 2021 // Running Order folgt noch 😉

AKD (Punk aus Oberpfalz)

Hinter diesen drei Buchstaben verbergen sich die drei Dorfpunks aus der Oberpfalz Jak (Gitarre/Gesang), Franky (Bass/Gesang) und Luki (Schlagzeug/Gesang). „Ein Leben in Würde und Freiheit für alle Menschen, ganz gleich von Herkunft, Hautfarbe oder Religionszugehörigkeit.“ Diese Message schreiben sich AKD auf ihre Fahne und bespielen so seit 2006 die Bühnen
in ganz Deutschland, Österreich und bereits auch in Polen. Ihr aktuelles Album „Klar zur Wende“ (2019) zeigt, dass Musik auch heute noch ein Statement sein kann. Mit politischen, sozialkritischen & gesellschaftlichen Themen schreien AKD ihre Songs in die Welt hinaus um wachzurütteln und aufmerksam zu machen. Dies schaffen die drei Punkrocker mit charmanten, leichtem bayrischen Akzent und mit Melodien die sich durch das Ohr direkt ins Herz bohren. Mit Coverstücken wie die „Ravermess“ oder „Der Stolz von der Au“ von der Biermösl Blosn packen die Jungs eine ordentliche Schippe Humor mit in ihr Programm.

Bowser (Punkrock aus Bamberg)

Bowser besteht aus drei zugezogenen Bambergern und macht schwer definierbare Musik, irgendwo  zwischen Bierpunk und Endgegnertheme mit Texten über die Probleme des alltäglichen Lebens, wie z.B. nervige Mitmenschen, Eisbären und der ungebrochenen Liebe zu Unmengen an hopfenhaltigen Kaltgetränken.

Drei Meter Feldweg (Punkrock aus Hamburg)

Drei Meter Feldweg ist eine Band aus Hamburg und Salzhausen. Gegründet von vier etwa zwanzigjährigen Menschen (Bennet, Hendrik, Philip und André) am Neujahrstag 2011, um der üblichen Langeweile in der Lüneburger Heide vorzubeugen, merkten sie schnell, dass sie erst einmal Instrumente lernen mussten. Nach den ersten fünf Auftritten lernten sie Finn kennen, der als zweiter Gitarrist in die Band einstieg. Mittlerweile konnten Drei Meter Feldweg auf Festivals und in Clubs in ganz Deutschland Bands wie „Emscherkurve 77“ beim Kickern besiegen, „Montreal“ beim Tischtennis gewinnen lassen, „Jaya The Cat“ ihre Lichtanlage ausleihen, mit „Rantanplan“, „The Busters“ und „Dritte Wahl“ Bier trinken und mit „Torfrock“ über Odin und erschossene Katzen diskutieren. Im Jahr 2020 lief überall alles anders als gedacht. Eine Pandemie machte der Welt zu schaffen und zwang die Kulturbranche zum Stillstand. Geplante Konzerte und Festivals mussten auf 2021 verschoben werden. Aber dennoch waren Drei Meter Feldweg in diesem Jahr Gewinner, denn das Studioalbum „Gewinner“ erschien im September 2020 bei Dackelton Records und sorgte für sehr positives Feedback.

Fun Goth (Punk/Hardcore aus Haßfurt)

Fun Goth! Das ist Psychodelic-Goth-Klaumauk-Glam-Punk … oder so ähnlich. So richtig lässt sich der klassische 3-Akkorde-Deutschpunk wohl kaum einordnen. Mit sozialkritischen bis völlig sinnbefreiten Texten will die 5-köpfige Band aus den Haßbergen vor allem unterhalten und für gute Laune sorgen.

Missstand (Punk aus Graz)

Die Punks aus Graz sind in neuer Besetzung zurück und legen mit „Bon Apathie“ ein unfassbar starkes viertes Album vor: Politisch wie gewohnt und persönlich wie nie.
Wohin man auch schaut, an Missständen mangelt es in dieser Welt nicht: Rassismus, Sexismus, Homophobie, Polizeigewalt, Antisemitismus und Transfeindlichkeit dominieren die Newsmeldungen und Kommentarspalten unserer Zeit. Genau aus diesem Grund beschließen die Brüder Mani und Patze bei ihrer Bandgründung 2008, das Kind einfach beim Namen zu nennen. Fortan überzeugen MISSSTAND mit kompromisslosen Texten, schnörkellosen Gitarrenriffs und energiegeladenen Kampfansagen. Ihre ersten beiden Alben bringen die Österreicher selbst heraus. Es folgen reihenweise Konzerte im deutschsprachigen Raum und Support-Shows für die TERRORGRUPPE, DRITTE WAHL und FEINE SAHNE FISCHFILET. 2017 erscheint ihr drittes Album „I Can’t Relax In Hinterland“ bei dem Label Aggressive Punk Produktionen. „Das Deutschpunk-Album des Jahres kommt aus Österreich“, schreibt das Ox-Fanzine damals und hebt vor allem das Tempo der Songs und die klare politische Haltung der Musiker hervor. Unzählige Auftritte in verschiedenen europäischen Ländern und zwei neue Bandmitglieder später erscheint mit „Bon Apathie“ nun das vierte Studioalbum der Band.

Sendeschluss (Hardcore Punk aus Neunburg vorm Wald)

Die bayerische Provinz ist geplagt von Monotonie und Stammtischparolen. Die ganze bayerische Provinz? Nein! Drei Typen leisten mit ihrer Mischung aus Punk Rock, Hardcore und Rock’n’Roll Widerstand gegen schlechte Unterhaltung, trockene Kehlen und Intoleranz. Zweistimmiger Gesang, knackige Gitarren, saftiger Bass und ein Drummgewitter das Nasenbeine zerbersten lässt – Garniert mit einer Prise Wortwitz und Humor.


Vielen Dank <3

Die Veranstaltung „Revolution Fest“ wird vom Bezirksjugendring Oberfranken aus Mitteln der Oberfrankenstiftung, der Kulturförderung der Stadt Bamberg und aus dem Jugendfond der Partnerschaft für Demokratie Bamberg aus dem Bundesprogramm Demokratie Leben gefördert. Weiterhin bedanken wir uns an unsere Kooperationspartner Brauerei Kaiserdom, Aposto Bamberg und MAD Veranstaltungstechnik sowie den privaten Spender:innen, die diese Veranstaltung möglich machen.















Campingplatz Aach bei Oberstaufen
Edeltraud Blenk